DSC_0120 (2) (1)

Rückblick-Vorblick

Wie geht es jetzt weiter? Wie bei jedem einzelnen von uns und wie gemeinsam? 

Diese Frage bohrt wohl nicht nur bei uns und weil Nichts passiert außer das, was wir selbst in die Hand nehmen, haben wir (Michi, Fiona, Ronja, Joey, Emil, Jan) uns zusammen gesetzt und einen Blogpost geschrieben, der ein bisschen Überblick gibt, was eigentlich alles war und was es alles für Möglichkeiten und Ideen gibt, wie es weitergehen könnte.

Rückblick

Fotos:

Hier zunächst einmal ein Link zu ein paar Fotos, um ein bisschen in Erinnerungen zu schwelgen:

Raffaels Zusammenstellung:

https://www.dropbox.com/sh/uewy0yuflqf0100/AAAZfaiHLL341zv5zkjLqxRla
Bald folgen wahrscheinlich noch mehr Fotos.

Grundstruktur von Funkenflug

Eines der häufigsten Themen in der Woche in Berlin war, dass wir die Grundstruktur von Funkenflug endlich viel dezentraler aufbauen wollen, sodass auf der einen Seite die Arbeit auf möglichst vielen Schultern verteilt ist und andererseits jeder alle Möglichkeiten hat, um Dinge zu planen, Aktionen zu starten, etc.

Folgendes ist entstanden/ haben wir vereinbart:

Organisation von Treffen und Aktionen

– Prinzipiell, kann jeder Treffen und Aktionen einberufen. Wenn jemand denkt, dass es jetzt mal Zeit wird, ein Treffen zu machen, um über die perfekte Schule zu philosophieren oder um die Woche in Berlin zu planen, dann darf und sollte er ein solchen Treffen oder auch eine Telefonkonferenz einberufen.

– Wir wollen möglichst bald eine ganz neue Webseite machen, damit dort jeder Treffen ankündigen und möglichst effektiv mit anderen zusammen planen kann. Sodass es sozusagen auf der Seite einen internen Bereich gibt, den wir als Arbeitsplattform nutzen können.

(Bisher wird die Webseite von Jan, Krishna, Joey und Emil verwaltet, wenn du mitmachen willst, sag Bescheid, wir freuen uns!)

– Bis dahin haben wir uns eine Übergangs/Notfalllösung überlegt:

Auf der Seite Funkenflug.de/aufgaben stehen Projekte, Veranstaltungen, auf die wir eingeladen sind, geplante Treffen und alle Aufgaben, die es zu tun gibt. Dort könnt ihr eure Projekte, Projektideen und Aufgaben direkt eintragen. Des weiteren, könnt ihr über die Facebook-Gruppe kommunizieren und auch an Team@funkenflug schreiben, wenn wir z.b. die Veranstaltung in den Kalender aufnehmen sollen.

VerteilerDSC04001

Wir wollen den Verteiler nicht nutzen, um alle Art von Anfragen und Infos herum zu schicken, auch nicht um für andere Projekte Werbung zu machen, sondern nur um Dinge über Funkenflug zu kommunizieren, die für alle wichtig sind, Darum bekommt ab jetzt Joey alle E-mails die an Verteiler@funkenflug geschickt werden. Joey sortiert dann aus, was Werbung ist, sammelt die Infos und schickt dann ab und zu eine E-mail mit den gesammelten Infos an alle. Falls ihr Infos habt, raus oder rein in den Verteiler wollt, könnt ihr also ab jetzt einfach an Verteiler@funkenflug schreiben.

Entscheidungsstrukturen

Zum einen haben wir uns in der Woche in Berlin ganz viel damit auseinander gesetzt, wie den Moderation und Leitung bei den Treffen und Gesprächsrunden so ablaufen und wie wir alle hier mehr Bewusstsein entwickeln können, sodass hier keine versteckte Führung passiert und wir öfters mal die Rollen tauschen. Zum anderen haben wir uns damit auseinander gesetzt, wie denn allgemein die Entscheidungen bei Funkenflug getroffen werden. Hier der Vorschlag von uns, wie wir es in Zukunft machen könnten:

Prinzipiell werden die Entscheidungen von denen getroffen, die sich für die entsprechende Sache interessieren und sich darum kümmern. Dafür ist es aber wichtig, das Erstens: Für Entscheidungen, die auch andere betreffen oder interessieren könnten, rechtzeitig ein Vorschlag öffentlich gemacht oder ein Termin für eine Telefonkonferenz vereinbart wird, sodass genügend Zeit für deftige Einwände bleibt. Wenn diese ausbleiben und die, die planen sich einig sind,dann ist es zweitens wichtig, dass diese Entscheidung auch kommuniziert wird. Außerdem hat jeder das Recht sauer zu sein 😉

Beispiel: Ich plane eine Aktion an einer Schule, da ich die selber mache, lege ich den Termin einfach fest und poste ihn auf der Internetseite. Außerdem will ich aber noch ein großes Herbsttreffen planen, darum poste ich in Facebook und schreibe in die Liste, dass ich Übermorgen gerne eine Telefonkonferenz machen würde, um das zu planen. Anna hat da keine Zeit, schreibt ihre Vorschläge aber einfach auf Facebook. Bodo hat aber kein Facebook und nicht rechtzeitig auf die Liste geschaut und ist darum zu Recht sauer, dass ihm keiner Bescheid gesagt hat und beruft ein Treffen ein, um endlich die Internetseite so zu gestalten, dass wir auch ohne Facebook auskommen.

Wenn ihr keinen deftigen Einwand habt, dann würden wir vorschlagen, dass auch erst einmal in Zukunft so zu probieren.

Öffentlichkeitsarbeit/Anfragen von außen:

Die E-mail Anfragen an Funkenflug werden jetzt nach Region oder Stadt an viele verschiedene Funkenflieger verteilt, für jede Region gibt es einen oder mehrere Verantwortliche, die die E-mail bearbeiten oder weiterleiten und Infos, die für alle wichtig sind öffentlich machen. (In die Liste eintragen, auf Facebook posten oder an Verteiler schreiben).

Wenn ihr auch noch für eine Region verantwortlich sein wollt oder es nicht mehr machen wollt, dann schreibt an Team@funkenflug.de. Es wäre cool, wenn jede Gruppe, die für einen Bereich verantwortlich ist, sich darüber abspricht, wie sie regelt (ob immer alle antworten, oder wenn sie antworten,die e-mail an die anderen Personen weiterleiten, damit keine E-mails unbeantwortet bleiben, weil man denkt, die andern antworten ja)

Finanzierung
Wie schaffen wir es, dass jeder (und nicht nur privilegierte) an den Treffen und Aktionen teilnehmen kann? ( Fahrtkosten, Verpflegung) Wie finanzieren wir Dinge wie, das Sichtbarmachen von Wünschen, Festplatten und Equipment für das Videomaterial, etc.? Wie schaffen wir eine dezentrale Finanzierungsstruktur, dass wir nicht von einem Geldgeber abhängig sind und wir gemeinsam bestimmen, wo Geld hingeht? Brauchen wir überhaupt Geld?

->Darauf haben wir noch keine wirkliche Antwort, aber ein paar Ideen und werden wohl auf dem Sommercamp weiter darüber sprechen.

Vorblick

Treffen, Projekte und Ideen

Sommercamp

www.funkenflug.de/sommercamp

Funkenflug-Festival
Ein Funkenflug-Festival, das wir nächstes Jahr gemeinsam mit dem FEZ veranstalten wollen ist schon intensiv in Planung. Die aktuellen Infos bekommt ihr in der Aufgabenliste auf der Funkenflugseite und bei Norman und Fiona.

Temporäre Wanderakademie mit Emil20140530-184634-67594419.jpg

Emil lädt zwei mal eine Woche lang ein, um gemeinsam Wandern und Lernen zu verbinden.

1.Woche: 25.-31. August, irgendwo zwischen Göttingen und Hannover
Thema: Steht noch nicht fest, je nach dem wer mitmacht und was uns einfällt.
Ideen:
-Persönlichkeitsentwicklung: Intuitionstraining, Eigen- und Fremdwahrnehmung, Gegenseitige Reflektion

– Aktion und Projektentwicklung: Wie trage ich den Funken in meine Heimat? Was kann ich konkret bei mir Zuhause machen? Wie verändere ich meine Schule/Uni? Welche Aktionen wollen wir dieses Jahr noch gemeinsam machen? Wir können wir nachhaltiger an Schulen gehen? Wie sieht der Lauf nächstes Jahr aus?

2. Woche: 15-21. September, irgendwo
Thema: Wandersemester:

Wie setzten wir die Vision vom Wandersemster in die Wirklichkeit um? Was ist das Wichtigste was man lernen kann? Wie bekommt man das Leben in die Schule und die Schüler ins Leben? Wie kann man Wandern und Lernen verbinden? Welche Themen wollen wir lernen, welche Projekte besuchen und welche Aktionen machen? Wie überzeugen wir Schulleiter und Professoren?

Ich bin den ganzen August und September zu Fuß unterwegs und man darf mich auch sonst gerne besuchen kommen. Am besten anrufen (weil kein Internet): 015753151538

 

Sandalenworksho983747_371361013029114_4411906786995983202_n (1)p mit Norbert

Den ersten Sandalenworkshop gab es schon. Der zweite dieses Wochenende ist auch schon ausgebucht. Wenn sich genügend weitere Interessenten finden, gibt es vielleicht bald noch einen dritten.

Jurtenbau mit Krishna

Im Oktober wird Krishna seine Wohnjurte und eventuell noch eine weitere mobile Jurte bauen und lädt ein mitzumachen. Genauere Infos folgen.

Fahrradbus

Im Oktober werden wir in Nürtingen bei Stuttgart an den Wochenenden + Montag an einem Muskelkraft betriebenen Bus bauen, um damit in naher Zukunft die Autos von den Straßen zu fegen. Man darf gerne noch mitbauen.

Blog

Lasst den Blog nicht sterben =) Jeder von uns kann auch jetzt weiterhin Dinge bloggen:

Wie schaue ich jetzt auf den Lauf zurück?

Was hat er in mir bewegt? Habe ich mich verändert?

Was ist das wichtigste, was ich unterwegs gelernt habe?

Was war die schönste Begegnung?

Wie habe ich die Woche in Berlin erlebt?

Was habe ich mir vorgenommen? Was schaffe ich um zu setzten? Was für Ideen habe ich?

Wie geht es mir jetzt? Wie ist es zurück zu kehren? Wie erlebe ich mein altes Umfeld, meinen Alltag?

Lauf 2015

Während des Sommercamps werden wir weiterspinnen, wie der Lauf nächstes Jahr aussehen kann und dann eine Telefonkonferenz machen, um gemeinsam das Ankunftsdatum fest zu legen.

Weitere Projekte und AktionsideenDSC_0259 (2)

Hier einige weitere Projektideen, die zeigen, wie es weitergeht und weitergehen könnte.
In der Aufgabenliste auf der Funkenflugseite findet ihr noch viel mehr Projektideen und dort könnt ihr auch unbedingt eure Ideen eintragen, sodass ihr Mitstreiter findet und andere inspiriert.

Von den Erfahrungen berichten – weitere Schulen/Unis besuchen

Lasst auch Zuhause die Funken fliegen! Berichtet in der Familie und an Schule oder Uni von euren Erfahrungen. Ladet andere Funkenflieger ein, um gemeinsam eine Stunde/ Seminar zu gestalten.

Man kann auch jederzeit weitere Schulen/ Unis/ Seminare besuchen, Wünsche sammeln, Schüler und Studenten einladen nächstes Jahr zu laufen und überlegen, was man konkret vor Ort anpacken kann.

Filmschneideworkshops

Nicht nur auf dem Sommercamp wird es Filmschneideworkshops geben, wo wir gemeinsam die über 100 Stunden Filmmaterial aufarbeiten werden, um das, was wir erlebt haben weiter zu tragen. Die Bosch Stiftung hat uns dafür zwei Computer gesponsert und wird zeitweise einen Cutter ( und zwar nicht irgendeinen, sondern Sascha) finanzieren, der uns dabei unterstützt. Vielleicht wird es auch einen ständigen Ort geben, wo man am Funkenflugmaterial arbeiten kann.

Viele kleine Funkenflugläufchen

Über das Jahr verteilt könnte jeder zu kleinen Funkenflugläufen einladen.

z.B. um sich mit einem Thema auseinander zu setzten, ein Schulkonzept zu entwerfen oder ganz viele verrückte Aktionen zu machen, in anderen Schulen gehen, dort Workshops zur Schulveränderung oder auch etwas ganz anderem halten, die Funken fliegen lassen und zum Lauf 2015 einladen.

Wunschausstellung

Ob im Kunstcafe von neben an oder in der Staatsgalerie. Mit all dem, was wir erfahren und dokumentiert haben, lässt sich ein Querschnitt der Träume und Wünsche der Menschen zeigen, der es wert ist, das Menschen ihn sehen. Filme, Wünsche, Bilder, Texte. Es gibt viele Ideen, was man alles machen könnte.

Buch

Ein Buch, dass den Funken weiter trägt. Es gibt schon viel Material in der Funkenkiste und das Gütersloher Verlagshaus würde auch gerne ein Buch gemeinsam mit uns machen. Vielleicht ein Projekt fürs Sommercamp?

Wandersemester

Nächstes Jahr wollen wir es schaffen, dass eine Gruppe von (Lehramts-) Studenten und Schülern das Sommersemester (vier Monate) lang, gemeinsam eine Wanderschule bildet, die sich unterwegs mit unterschiedlichen Themen auseinandersetzt, spannende Projekte besucht, Aktionen macht, Wissen weiterträgt und so eine ganz neue Form des Lernens erfindet.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.